Bielefeld - Kita Hof Hallau

Hof Hallau

Unser Haus versteht sich als familienergänzende und -unterstützende Bildungseinrichtung.

In unseren Räumen können 52 Kinder im Alter von 0 bis zum Eintritt in die Schule betreut werden. Die Einrichtung besteht insgesamt aus 3 Gruppen.

 

Aktuelles:

Die Kita Hof Hallau nimmt für das Kitajahr 2020/2021 keine weiteren Anmeldungen an!

 

Besichtigungstermine:

Sie möchten sich selbst einen Eindruck verschaffen und die Kita besichtigen?
Das ist an folgenden Terminen möglich:

  • 30.05.2020 um 10.00 Uhr und 11.00 Uhr

  • 27.06.2020 um 10.00 Uhr und 11.00 Uhr

  • 29.08.2020 um 10.00 Uhr, 11.00 Uhr und 12.00 Uhr

  • 26.09.2020 um 10.00 Uhr, 11.00 Uhr, 12.00 Uhr und 13.00 Uhr

  • 31.10.2020 um 10.00 Uhr, 11.00 Uhr, 12.00 Uhr und 13.00 Uhr

Anmeldungen bitte ausschließlich per E-Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)!
Vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung.

 

Öffnungszeiten:

7:15 - 15:00 Uhr (35 Stunden)
7:15 - 17:00 Uhr (45 Stunden)

 

Schließzeiten:

Dreiwöchige Schließungszeit in den Sommerferien, allerdings bieten wir die Möglichkeit einer Ferienbetreuung nach vorheriger Anmeldung.

Schließung zwischen Weihnachten und Neujahr.

 

Lage der Einrichtung:

Die Kita befindet sich in Bielefeld Dornberg in räumlicher Nähe zur Universität Bielefeld und zum neuen Campus der Fachhochschule Bielefeld. Sie liegt am Rande eines Naturschutzgebietes. Sie erreichen die Einrichtung mit der Stadtbahn Linie 4 Richtung Universität, Haltestelle "Lohmannshof".

 

Gruppenstruktur:

Zwei altersgemischte Gruppen für jeweils 15 Kinder von 0-6 Jahren,
eine Gruppe für 22 Kinder von 3-6 Jahren,
Integrationsplätze für Kinder mit besonderen Förderbedarfen

 

Konzeptioneller Schwerpunkt:                 

Die Kita arbeitet nach dem Situationsorientierter Ansatz.
Unser Hauptanliegen ist es, die kinder bei der Eroberung ihrer Welt zu unterstützen und zu fördern sowie ihnen ein positives Selbstbild zu vermitteln. Entsprechend ihrer Bedürfnissen bieten wir den Kindern vielfältige Wahrnehmungs- und Erfahrungsmöglichkeiten zum ganzheitlichen Lernen an.
Bildung umfasst zum einen die Erfahrung der Umwelt durch Erforschen, Ausprobieren und Nachdenken, zum anderen bedeutet sie auch die Bildung der Persönlichkeit. Bildung ist immer Selbstbildung. Die Kinder lernen am besten, wenn sie aktiv beteiligt sind und ihren Alltag mitgestalten, ausprobieren und experimentieren können. Alles Lernen geschieht über das Handeln, Aneignung neuen Wissens geschieht demnach nicht durch Lernprogramme oder Förderstunden, sondern durch praktisches Tun in sozialen Situationen. Dabei spielt die lebendige kindliche Neugier eine entscheidende Rolle.
Für die Selbstbildungsprozesse brauchen Kinder die Auseinandersetzung mit anderen Kindern und mit uns Erwachsenen, die sich gemeinsam mit ihnen auf die Suche begeben und keine fertigen Lösungen präsentieren.
Kinder unterscheiden nicht zwischen Spielen und Lernen. Spielen heißt Lernen.

 

Außengelände:

Das Spielen für Kinder in der Natur ist grundsätzlich wichtig, um ihre Bedürfnisse nach Selbstständigkeit und Erproben neuer Möglichkeiten zu fördern. Kinder machen im Außenbereich Erfahrungen, die in einer "vorgefertigten" Umgebung nicht möglich sind. Hierbei spielt die Bewegung in der Natur eine besondere Rolle.
Kinder haben Platz zum Spielen, können querfeldein laufen oder "Geheimwege" entdecken. Sie lernen, sich zu orientieren, und auch, sich aus Materialien etwas zu bauen, herzustellen oder mit diesen Materialien zu experimentieren.
Das naturnahe Außengelände wurde im Kindergartenjahr 2014/2015 mit dem Verein Lebens(t)raum e.V. und den Eltern entwickelt und gebaut. Es beinhaltet einen Naschgarten, Musikgarten sowie einen Barfußpfad.

 

Räumlichkeiten:               

Jede Gruppe verfügt über einen Gruppenraum mit zwei Nebenräumen, die in den altersgemischten Gruppen zum Teil als Schlaf- und Ruheräume fungieren. Die Kinder dürfen sich im ganzen Haus aufhalten und die Spielbereiche eigenständig wählen. In den Gruppennebenräumen finden sich verschiedene Funktionsräume, z.B. ein Labor, ein Atelier, ein Bauraum und Spiellandschaften zum spielen und schlafen.
Ebenfalls stehen den Kindern in unserem Haus lange Flure und eine Turnhalle zur Verfügung.

 

Tagesablauf:                        

7:15 - 8:00 Uhr   gem. Frühdienst in einer Gruppe
8:00 - 11:30/12:00 Uhr   Freispiel mit verschiedenen Angeboten / Projekten / Ausflügen
11:30/12:00 - 12:00/12:30 Uhr   Mittagessen in den Gruppen
12:00/12:30 - 14:00 Uhr   Ruhezeit
14:00 - 14:30 Uhr   Imbiss
15:00 Uhr   Abholzeit 35 Stunden
15:00 - 16:00 Uhr   Freispiel
16:00 - 17:00 Uhr   Abholzeit

 

Verpflegung:                 

Tägliche Lieferung vom vegetarisch-biologischen Anbieter "Emilio" (Hauptspeise & Rohkost)

 

Mitarbeitende:                 

In den drei Gruppen der Einrichtung arbeiten:
10 pädagogische Fachkräfte
1 Berufspraktikantin bzw. Praktikantin in der Praxisintegrierten Ausbildung
1-3 Jahrespraktikantinnen bzw. -Praktikanten
1 Hauswirtschaftskraft
1 Hausmeister

 

Besonderes / zusätzliche Angebote:

Elternabende zu verschiedenen Erziehungsthemen
Offenen Beratungsangebote für Eltern
Zusammenarbeit mit verschiedenen Beratungsstellen
Zusammenarbeit mit Logopäden, Frühförderstellen und Therapeuten

 

Zusammenarbeit mit Schulen:

Wir arbeiten mit den Grundschulen aus dem Stadtteil zusammen. Insbesondere sind uns wichtig:
Übergang Kita -> Schule
gegenseitige Hospitationen
Übergangsgespräche
kollegialer Austausch

 

Zusammenarbeit mit Eltern:

Entwicklungsgespräche
Elternabende, auch zu speziellen Themen
Feste & Feiern
Mitgestaltung der jährlichen Kinderflohmärkte
Mitarbeit im Elternrat
Beratungsangebote

 

  • Bi_HH003
  • Bi_HH018
  • Bi_HH027
  • Bi_HH042
  • Bi_HH068
  • Bi_HH071
  • Bi_HH099
  • Bi_HH111