Gütersloh - Kita Kopernikus

Kopernikus

Die Kita „Kopernikus“ ist die zweite Kita der von Laer Stiftung in der Stadt Gütersloh. In einem ruhigen Wohngebiet im Ortsteil Kattenstroth bietet die Kita in fünf Gruppen Platz für ca. 85 Kinder von 4 monaten bis zur Einschulung.

 

Besichtigungstermine:

Sie möchten sich selbst einen Eindruck verschaffen und die Kita besichtigen?
Das ist an folgenden Terminen möglich:

  • 10.10.2019 um 15:45 Uhr    (bereits ausgebucht)

  • 07.11.2019 um 15:45 Uhr    (bereits ausgebucht)

  • 05.12.2019 um 15:45 Uhr    (bereits ausgebucht)

  • 09.01.2020 um 15:45 Uhr  (bereits ausgebucht)

Besichtigungen für das KiTa-Jahr 2021/2022 sind möglich am:

  • 13.02.2020 um 15:45 Uhr

  • 19.03.2020 um 15:45 Uhr

  • 23.04.2020 um 15:45 Uhr

Anmeldungen bitte ausschließlich per E-Mail!

 



Öffnungszeiten:

Die Öffnungszeiten der KiTa umfassen 47,5 Wochenstunden. Die Kernöffnungszeit ist

Montag - Freitag   7:00 - 16:30 Uhr,
Randzeitenbetreuung vor 7:00 und nach 16:30 Uhr können bei Bedarf hinzu gebucht werden (kostenpflichtig).

Schließzeiten:

Die Kita hat das ganze Jahr, außer an Wochenenden und gesetzlichen Feiertagen, für Sie und Ihre Kinder geöffnet. Es gibt aber auch Zeiten, in denen es etwas ruhiger bei uns zugeht. Mit regelmäßigen Bedarfsabfragen ermitteln wir die Betreuungsbedarfe für die Sommer-, und Weihnachtsferienzeiten sowie an den Brückentagen. 

Innerhalb eines Kitajahres (01.08. bis 31.07.) schließt die Kita für zwei Konzeptionsttage und einen Betriebsausflug der Fachkräfte. 

Lage der Einrichtung:

Kopernikus liegt im Gütersloher Stadtteil Kattenstroth und ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen.

Gruppenstruktur:

1. Sternschnuppen (Gruppentyp II) für 10 Kinder von 0-3 Jahren,
2. Weltenbummler (Gruppentyp II) für 10 Kinder von 0-3 Jahren,
3. Himmelsstürmer (Gruppentyp I) für 20 Kinder von 2-6 Jahren,
4. Astronauten (Gruppentyp III) für 22 Kinder von 3-6 Jahren,
5. Sternenforscher (Gruppentyp III) für 22 Kinder von 3-6 Jahren,
Integrationsplätze für Kinder mit besonderen Förderbedarfen

Konzeptioneller Schwerpunkt:

"Sag es mir und ich vergesse es.
Zeige es mir und ich erinnere mích.
Lass es mich tun und ich behalte es."   (Konfuzius)

Entsprechend der Grundannahmen des situationsorientierten Ansatzes gehen wir davon aus, das jedes Kind ein kompetentes Wesen ist, das das Potential zur Entwicklung in sich trägt und sich in der Auseinandersetzung mit seiner Umwelt entwickelt. Kinder brauchen daher geeignete Bedingungen, um ihre Fähigkeiten entfalten zu können. Kinder haben von Anfang an Rechte!

Wir nehmen jedes Kind als Individuum mit seinen jeweiligen Besonderheiten wahr, achten und wertschätzen es. Die Interaktion zwischen Fachkräften und Kindern ist so gestaltet, das sich die Kinder zu selbstbewussten und selbstständigen Menschen entwickeln können. Eine wichtige Voraussetzung für die Entfaltung der Persönlichkeit ist es, eine Vertrauensbasis zwischen ErzieherInnen, Eltern und Kindern zu schaffen. Dies verfolgen wir, indem wir jedem Kind viel Zeit und Aufmerksamkeit schenken, ihm angemessene Zuwendung entgegenbringen sowie im regen Austausch mit den Eltern stehen.

Außengelände:

Die Gartengestaltung ist aus einem gemeinsamen Projekt mit Eltern, Mitarbeitenden, Kindern und der Ideenwerkstatt Lebens(t)raum e.V. entwickelt, geplant und umgesetzt worden. Hierbei ist ein Lebens- und Erfahrungsraum für die Kinder entstanden. Die Kinder haben nun täglich die Gelegenheit, diesen Bildungsraum mit allen Sinnen zu erforschen und so ihrer Schöpfungskraft, ihrer Abenteuerlust und ihrer Phantasie freien Lauf zu lassen.

Räumlichkeiten:

Die Kita ist sehr großzügig gebaut. Die zweigeschossige Bauweise des Hauses ermöglicht eine zentrierte Aufteilung der Räumlichkeiten für die Betreuung der Kinder unter drei Jahren und über drei Jahren. Das Raumkonzept ist so geplant, dass die Räume und die Spielbereiche jederzeit verändert werden können und sich so den Bedarfen der Kinder anpassen. In der unteren Etage werden in drei Gruppen 20 Kinder im Alter von 4 Monaten bis drei Jahren und 20 Kinder im Alter von 2-6 Jahren betreut. Jeder Gruppenbereich hat einen Gruppenraum mit Küchenzeile, einen Nebenraum sowie einen Schlafbereich. In der oberen Etage werden in zwei Gruppen 45 Kinder im Alter von 3-6 Jahren. betreut. Jede Gruppe  hat einen Hauptraum und einen Nebenraum. In der „Cafeteria“ treffen sich die Kinder zum Essen. Im großen Flur (auf beiden Etagen) ist reichlich Platz um sich zu begegnen, sich gegenseitig kennenzulernen und Freundschaften zu Kindern aus anderen Gruppen zu knüpfen. Für Bewegungsangebote wird der Mehrzweckraum genutzt, dieser steht den Kindern auch während der Freispielphase zur Verfügung. Von jeder Etage ist ein direkter Zugang zum Garten gegeben.

Tagesablauf:

07:15 - 08:00 Uhr   frühe Bringzeit
08:00 - 12:00 Uhr   Freispielphase mit verschiedenen offenen Angeboten, Bewegungsgruppen, gleitendes Frühstück, Spielen auf dem Außengelände, Ausflüge etc.
12:00 - 13:00 Uhr   Mittagessen
13:00 - 14:00 Uhr   Ruhephase
14:00 - 16:30 Uhr   Freispielphase mit verschiedenen offenen Angeboten, Bewegungs- und Musikgruppen etc.

Verpflegung:

Jedes Kind bringt sein Frühstück von zu Hause mit. Die Kinder unter drei Jahren frühstücken gemeinsam gegen 9:00 Uhr, die älteren Kinder können den Zeitpunkt ihres Frühstücks selbst bestimmen. Selbstverständlich achten wir darauf, dass alle Kinder im Laufe des Vormittages frühstücken und etwas trinken. Getränke wie Mineralwasser, Milch und Tee stellt die Kita für die Kinder zur Verfügung. Wir bitten die Eltern darauf zu achten, dass sie ihren Kindern ein ausgewogenes Frühstück mitgeben. Jeden Dienstag haben wir ein gemeinsames Frühstück. An diesem Tag brauchen die Kinder kein Frühstück mitzubringen, da das Frühstück gemeinsam mit den Kindern hier zubereitet wird. Das Mittagessen wird vom Lieferanten Star-Catering zubereitet und direkt an die Kita geliefert. Hierbei werden gesundheitliche Probleme wie z.B. Allergien, lactosefreie Zubereitung sowie andere kulturelle Essgewohnheiten berücksichtigt. Zum Nachmittags-Snack werden z.B. Obst, Gemüse und belegte Brote gereicht.

Mitarbeitende:

In der Kita sind 14 Fachkräfte im pädagogischen Bereich tätig. Weitere Unterstützung in der pädagogischen Arbeit ist durch eine Fachkraft für Integration, eine ErzieherIn im Anerkennungsjahr, FOS-PraktikantInnen und eine PraktikantIn im Bundesfreiwilligendienst gegeben. Das Leitungsteam besteht aus Einrichtungsleitung und stellvertretender Einrichtungsleitung. Des Weiteren haben wir noch eine Hauswirtschaftskraft und einen Hausmeister. Einmal in der Woche bekommen wir Besuch von zwei ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen.

Besonderes / zusätzliche Angebote:

Unsere Einrichtung bietet regelmäßige Besichtigungstermine für Interessierte an.

Bei Bedarf und mit rechtzeitiger Absprache, bietet die Kita Ihnen die Möglichkeit, zusätzliche Randzeitenbetreuung vor 7:00 Uhr und nach 16:30 Uhr - verbindlich und kostenpflichtig - zu buchen.

Zusammenarbeit mit Eltern:

Für eine umfassende Entwicklung der Kinder stehen wir eng mit den Eltern unserer Kita im Austausch. Vertrauen, Aufgeschlossenheit und gute Ideen der Eltern bereichern uns und unterstützen unsere Arbeit. Das gemeinsame Ziel von Eltern und Fachkräften ist es, dass die Kinder sich in ihrer Individualität selbstbestimmt entwickeln. Ein regelmäßiger Austausch mit Eltern ist die Basis für eine gute Zusammenarbeit, hierfür bieten wir Elterngespräche an. Die Eltern werden so über die Entwicklung ihres Kindes informiert. Inhaltlich beziehen sich die Gespräche auf:

Eingewöhnung der Kinder,
begleitende alltagsintegrierte Sprachentwicklungsbeobachtung (BaSiK),
Portfolio-Dokumentation,
Beratung bei der Schulwahl,
Entwicklungsförderung und Entwicklungsbegleitung des Kindes

Damit eine gut vertraute Elternarbeit möglich sein kann, leistet der Elternbeirat der Kita Kopernikus eine wichtige Arbeit. Er steht beratend und unterstützend allen Eltern zur Verfügung. Er organisiert u.a. Eltern-Stammtische, bei denen sich die Eltern austauschen können und Ideen für die Kinder und Kita entwickeln. Der Elternbeirat leitet die Anregungen und Wünsche der Eltern an die Fachkräfte der Gruppe und die Einrichtungsleitung weiter. So entstehen Familienaktionen, Trödelmärkte, gruppeninterne oder gruppenübergreifende Eltern-Kind-Veranstaltungen.
Um einen Einblick in die tägliche pädagogische Arbeit zu erhalten, haben die Eltern die Gelegenheit, in den Gruppen ihrer Kinder zu hospitieren. Darüber hinaus gehört zu einer guten vertrauten Zusammenarbeit mit Eltern, dass Kritik und Beschwerden geäußert werden dürfen. Wir nehmen diese Beschwerden ernst, halten sie schriftlich fest und suchen im Team sowie mit den Eltern gemeinsam nach Lösungen und Möglichkeiten der Veränderung.

 

  • Kop019
  • Kop030
  • Kop054
  • Kop068
  • Kop140
  • Kop173
  • Kop189
  • Kop239